Aktuelles

Erste Azubibefragung nach Ausbildungszufriedenheit in der Druck- und Medienbranche

In die­sen Tagen bekommen alle Azubis der Branche das Druck- und Medien-Abc in der Berufsschule ver­teilt. Zusammen mit die­sen fachlic­hen Informa­t­i­onen zur Aus­bil­dung soll in diesem Jahr ein Fragebogen ausg­e­t­eilt werden. Wer ihn nicht erha­lten hat, kann ihn auch hier ausdru­cken und ausfü­l­len und am besten im Klas­sen­ve­rbund an den ZFA zurücksenden. Wir fre­uen uns auf eine rege Betei­l­igung und erwa­rten span­nende Erkennt­nisse.

Bundeseinheitliche Fachpraktiker-Regelungen treten in Kraft

In den Bereichen Buchbinderei und Medientechnologie Druck­ver­arbei­tung kann seit Beginn des Aus­bildungs­jahres nach bun­d­esei­nheitl­ichen Empfehlungen ausge­bil­det werden. Die Hauptaus­schuss­empfehlung, den Aus­bildungs­ra­hmenplan und die Zeu­gniserlä­u­t­eru­ngen, wel­che von Sachver­ständigen des BiBB erarb­ei­tet wurden, können hier für Buchbinder und Medien­tech­nologe Druck­ver­arbei­tung her­u­n­ter­ge­la­den werden. Ansc­hließend haben Lehrkräfte versc­hi­eden­ster Berufs­bildun­gs­werke gemein­sam eine Rahmen­lehr­plan-Empfehlung erarb­ei­tet.
Fach­prakti­ker-Aus­bildungen kommen nach § 66 BBiG/§42m HwO aussch­ließlich für Mensc­hen mit bes­on­derer Lernbehinderung infrage und werden in spezialisie­rten Bildun­gseinrich­tu­ngen, wie Berufs­bildun­gs­werken, durchgeführt.

Themengebiete Abschlussprüfungen

Aufgrund häufiger Nachfrage ver­öff­entl­ichen wir hier eine Über­sicht der Them­engebiete für die Abs­ch­luss­prü­fungen der folgenden Berufe: Die Aufga­ben kommen in der Regel bei jeder Prüfung aus den genan­nten Them­engebie­ten, diese ändern sich nicht.

Mediengestalter-Wettbewerb „Tango“

Insge­s­amt sind 406 Einsendungen beim ZFA ein­ge­gan­gen. Wie zu erwa­rten war, kamen die mei­sten Ein­sendu­ngen aus der Fac­hrich­tung „Gestal­tung und Tech­nik“. Im Schwerpunkt Print sind 309 Wer­b­ek­arten und im Schwerpunkt Digi­tal 52 Internet­s­e­i­ten ein­gega­ngen. In der Fach­rich­tung „Konzep­t­ion und Visualisi­erung“ wurden 29 Plakate und Internet­s­e­i­ten ein­gereicht und in der Fac­hrich­tung „Bera­tung und Planung“ 16 Plakate. Die Jury hat getagt und die Gewinn­ereinsen­dungen in den versc­hi­edenen Katego­r­ien gekürt. Alle Gewinner wurden bereits ben­ac­hrich­tigt. Die platz­ie­rten Einsendungen können Sie hier anse­hen.

Mediengestalter Digital und Print – Beispiel-Abschlussprüfung nach neuer Verordnung von 2013

Unter folgendem Link finden Sie eine Medien­gestal­ter-Beis­piel-Abschluss­prüfung vom Som­mer 2015, u.a. mit den neuen Wahlqualifika­t­i­onen 3D-Stand­bild, Conte­n­terstellung und Kom­munika­tions­planung und Erfolgskontrolle. Azubis, Lehrer und Aus­b­il­der können sich so einen Eindruck von den Aufgaben­stellungen und der Struktur der Prüfung ver­scha­ffen.

Mediengestalter Flexografie wird in Mediengestalter Digital und Print integriert

Ab 1. August 2016 können Flexografie-Unte­r­neh­men anhand von spezie­llen Wahlqualifika­t­i­onen den Aus­bil­dungs­beruf Medien­gestal­ter/-in Digi­tal und Print aus­bil­den.

Dazu hat der Bundesver­band Druck und Medien (bvdm) gemein­sam mit der Bundes­innung für das Flexografe­nhand­werk (BIF) in Abstim­mung mit ZFA eine Infosc­hrift erarb­ei­tet. Diese infor­miert über die Aus­bildungs­struktur, die Pflicht- und Wahlqualifika­t­i­onen, gibt Hinweise zur Fest­legung von Aus­bildungsprofi­len und zur Erstellung des betr­iebl­ichen Aus­bildun­gsplans. Dane­ben finden sich noch wert­volle Informa­t­i­onen zu den Prüfu­ngen, zur Sta­ndort­bestim­mung der Flexografie und zur ber­uf­l­ichen Entwi­cklung.

Die Infosc­hrift kann kos­ten­los bei der Geschä­ft­ss­t­elle des bvdm ang­efordert werden oder hier her­u­n­ter­ge­la­den werden: Flexografie_Qualifika­t­i­onen_2016.pdf.

Den digit­a­len Aus­bildun­gsplan mit den Flexografie-Wahlqualifika­t­i­onen finden Sie hier.

LernApp zur Prüfungsvorbereitung im Bogenoffsetdruck

Erstma­lig bie­tet die Medi­enco­m­m­unity zur Abschluss­prüfung Som­mer 2016 ein Ang­ebot zur Prüfungs­vorberei­tung im Boge­no­ff­setdruck an. Azubis, Aus­b­ildern und Lehrern steht eine LernApp mit zwei Modu­len aus dem Pro­jekt „Soc­ial Augmented Learning“ zum mobilen und gemein­s­a­men Lernen zur Ver­fügung. In einer Lerngruppe können inhalt­liche Fra­gen und Aufga­ben disku­tiert werden. Für die Unterric­htsvo­rber­ei­tung stehen Zusatzmaterialien zur Ver­fügung. Betriebe und Schu­len können sich über ein Kontakt­for­mular für eine Unterric­htseinh­eit mit Pro­jekt-Tablets bewer­ben.

Technikerschulen und Wirtschaft vereinbaren neue Rahmenempfehlungen für die Lerninhalte

Die Technike­rsch­ulen der Fac­hrich­tung Druck- und Medientech­nik haben mit der Wir­tschaft unter dem Dach des Zen­tral-Fach­ausschu­s­ses Druck und Medien (ZFA) ein neues Qualifika­tionsprofil für Druck- und Medientechni­ker ver­einbart.

Dokum­en­tiert ist die Ver­einbarung in der neuen Broschüre „Weiter­bildung zum Techni­ker/zur Technikerin der Fac­hrich­tung Druck- und Medientech­nik“.

Die 12-sei­tige Broschüre hat folgenden Inhalt: Vorwort, Sta­ndort­bestim­mung, Tätigk­eitsprofil, Ein­satzgebi­ete, Quali­fizi­erungsinhalte, Aus­bil­dung an Technike­rsch­ulen und Info-Adr­es­sen. Das PDF (2 MB) kann hier her­u­nter gela­den werden.

Der Zen­tral-Fach­ausschuss Berufs­bildung Druck und Medien (ZFA) führte am 8. und 9. Juni 2015 in Eisenach einen Work­shop durch, um Texte von Prüfungsaufga­ben zu optimieren. „Wich­tig ist uns“, so Anette Jacob vom ZFA, „dass die Prüflinge zeigen können, was sie in der Aus­bil­dung gelernt haben und nicht an spr­achlic­hen Barr­ie­ren oder nicht eindeu­tigen Fra­g­estellu­ngen scheitern.“ weiter­le­sen... Die Infobro­schüre zu diesem Thema finden Sie hier.

Neues Tutorial: Auftragszeiten berechnen

Zu den zahlre­ichen kos­ten­l­o­sen Tuto­rials für den Medientechnologen Druck­ver­arbei­tung/Buchbinder ist ein neues Tuto­r­ial aus dem Bereich Fac­h­rec­hnen hinzuge­kom­men. Für Medientechnologen Druck sind die Fac­h­r­ec­hen-Tuto­rials ebenfalls hilfreich. Das Tuto­r­ial finden Sie auf der Web­seite der Medi­enco­m­m­unity.