Interview mit Ulrike Rink, bitcon GmbH

Wie werden in Ihrem Unternehmen Mediengestalter/innen für Digital- und Printmedien ausgebildet?

Das Unter­neh­men bitcon bildet seit 1999 die­ses Berufs­bild in der Fach­rich­tung Medi­en­tech­nik aus. Als Dis­tribu­tor für Plot­ter und Groß­format­dru­cker ist das Unter­neh­men als Aus­bil­dungs­betrieb für den Medien­gestal­ter ein Exot. Damit tritt diese Firma aber auch einen Beweis dafür an, dass nicht nur die klas­si­schen Betriebe der Druck- und Medien-indus­trie als Aus­bildungs­stätte für das Berufs­bild des Medi­en­ge­stalters geeig­net sind.

Fachrichtung Mediendesign / Print – Auswahl der Wahlqualifikationen W1, W2, W3
W1
Kaufmännische Auftragssachbearbeitung I
Hard- und Software
W2
Analoger Druck und Vervielfältigung
Druckweiterverarbeitung
W3
Digitaldruck

Warum haben Sie diese Wahlqualifikationen ausgewählt?

Wir kön­nen fast alle Inhalte selber ver­mit­teln – bis auf den analogen Druck, da suchen wir noch nach einem Koopera-tions­partner! Aus­ge­wählt habe ich diese Wahlqualifika-tio­nen, weil ich der Mei­nung bin, dass Kennt­nisse im Digi­tal­druck nur dann sinn­voll ver­mit­telt wer­den kön­nen, wenn man weiß, wie der analoge Druck funk­tio­niert.

Haben Sie als Ausbilderin an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen?

Nein, der enorme Zeit­druck hat mir kei­nen Spiel­raum gege­ben.

Wird Ihr Unternehmen auch zukünftig Mediengestalter ausbilden?

Ulrike Rink Wir bilden seit 1999 erstma­lig aus und sind sehr zufrieden mit dieser Ent­scheidung, das heißt, wir wer­den auch zukünf­tig einen Aus­bildungs­platz bereit­stel­len. Das einzige, was mich an der Aus­bildungs­or­ga­ni­sa­tion etwas stört, sind die lan­gen Fehlzei­ten des Azu­bis durch den Block­un­terricht im Berufs­kolleg. Dafür pro­fi­tie­ren wir natür­lich auch von sei­ner schuli­schen Wei­ter­entwick­lung.

Welche Erfahrungen zur Ausbildung haben Sie gemacht, welche Tipps möchten Sie an andere Ausbilder/innen weitergeben?

Es macht Spaß aus­zu­bilden und ist lange nicht so schlimm, wie man dies durch den ers­ten Ein­druck mit Blick auf die Aus­bildungs­ord­nung anneh­men könnte. Für Leute, die bereits mit Per­so­nal­führung betraut sind, ist es kein Pro­blem, als Aus­bil­der zu agie­ren. Als wich­tige Vor­aus-set­zun­gen benö­tigt man dafür meiner Mei­nung nach pla­neri­sche, orga­ni­satori­sche und kom­mu­nika­tive Fähigkei­ten.

Die Ausbilderin
Name Ulrike Rink
Ausbilderin nebenberuflich seit 1999
Eigener beruflicher Hintergrund Magister Slavistik und Germanistik, seit 11 Jahren als selbständige Unternehmerin tätig
Funktion im Unternehmen Geschäftsführerin
Das Unternehmen
Name bitcon GmbH
Branche Druck- und Medienbranche, EDV-Zubehör, Medientechnik
Geschäftsfelder Plotterdistributor für die Druck- und Medienindustrie, Digitaler Großformatdruck plus Zubehör, Indoor/Outdoor-Beschriftung
Medienausrichtung Digitaldruck und Plot
Anzahl der Mitarbeiter 14
Anzahl der Auszubildenden 1
davon Mediengestalter Digital und Print 1